Landshut Gastro-Szene: In Landshut geht's jetzt um die Wurst

In Jasmin Kerns und Karl Webers Imbiss dreht sich seit Freitag alles um Currywurst, Käsekrainer und Bosna. Foto: cv

Die Würstl-Susi hat sich Ende 2017 in die Weißwurst- und Wienerrente verabschiedet. Und damit nicht weniger als ein Heiße-Würstchen-Vakuum in Landshuts Stehimbiss-Landschaft hinterlassen - in den Köpfen (aber auch in den Bäuchen) von Freunden von Wiener, Weißwurst und Co.

Neben heißen Theken in Metzgereien gibt es Unter den Bögen in der Altstadt noch einen kleinen Stand, eine quasi letzte Stehimbiss-Bastion, wenn der Hunger nach Wurst die Landshuter in der Innenstadt übermannt. Es herrscht also keine direkte Wurst-Flaute, eine Auswahl zu haben war aber noch nie verkehrt. Zwei neue Gastro-Konzepte sollen Landshut nun sogar ins Zeitalter der Wurst-Renaissance führen.

Im Eiscafé Panciera werden bald Kochtöpfe aufgestellt

René Lohbrandts (42) Vorname passt schon mal gut zum Wurstgeschäft. "Zum scharfen René" heißt nämlich der bekannteste Stehimbiss Wiens. Lohbrandts Konzept könnte hingegen bald zu den bekanntesten Stehimbissen Landshuts gehören. Zumindest in der Wintersaison.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading