Landshut Gaffer-Alarm nach Unfall in der Luitpoldstraße

Schwerer Unfall am Sonntagabend in der Luitpoldstraße in Landshut. Die Arbeit der Einsatzkräfte wurde dabei einmal mehr von etlichen Gaffern behindert. Foto: Freiwillige Feuerwehr Stadt Landshut

Ein schwerer Verkehrsunfall am Sonntag gegen 18.45 Uhr in der Luitpoldstraße zog laut Polizeibericht viele Schaulustige an. Einzelne Personen mussten von den Einsatzkräften aufgefordert werden, das Fotografieren zu unterlassen und Absperrungen zu übertreten. Darüber hinaus mussten Polizei und Feuerwehr den Unfallbereich durch Lautsprecherdurchsagen räumen. Die acht Insassen der beiden Autos, darunter ein Kleinkind, wurden leicht bis schwer verletzt. Es entstand Gesamtschaden im fünfstelligen Eurobereich. 

Ein 31-jähriger Landshuter war mit seinem BMW auf der linken Fahrspur und ein 20-jähriger Landshuter mit seinem Audi auf der rechten Fahrspur unterwegs. Kurz nach der Kreuzung Rennweg wollte der BMW-Fahrer auf die rechte Fahrspur wechseln und übersah hierbei den neben ihm fahrenden Audi-Fahrer. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei verloren die Fahrer die Kontrolle über ihre Autos. Zunächst fuhr einer der Fahrer in eine Straßenlaterne und beide Fahrzeuge prallten jeweils gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Beide mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Deren Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Glücklicherweise befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Passanten auf dem Geh- und Radweg, so die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut. Diese hätten durch umherfliegende Splitter verletzt werden können.

Die Luitpoldstraße musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden. Der Verkehr war stundenlang beeinträchtigt. Die Freiwillige Feuerwehr Landshut lenkte den Verkehr. Die beschädigte Straßenlaterne wurde demontiert und die zwei Bäume durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut gefällt. Kurz vor 23 Uhr waren sämtliche Aufräumarbeiten abgeschlossen und die Straße konnte wieder freigegeben werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading