Große Freude bei den einen, Pragmatismus gepaart mit einer Portion Enttäuschung bei den anderen - die Stadtratswahl hinterlässt bei bekannten Kandidaten ganz unterschiedliche Gefühle. Die LZ fasst zusammen, wer zu den Gewinnern und wer zu den Verlierern zählt.

Für Sigi Hagl (Grüne) ist der Wahlkampf noch nicht vorbei. Bekanntlich geht sie voraussichtlich am 29. März in die Stichwahl um den OB-Posten mit Amtsinhaber Alexander Putz (FDP). Als großen Motivationsschub bewertet sie ihr Ergebnis bei den Stadtratswahlen: Mit 16.086 Stimmen ist sie die unangefochtene Stimmenkönigin. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.