Der Mangel an Wohnraum in Deutschland ist derzeit und mit Sicherheit auch in absehbarer Zukunft eines der bestimmenden politischen Themen. Wie man (schneller) bezahlbaren Wohnraum schaffen kann, nicht nur, aber besonders in Landshut, darüber tauschte sich die Landshuter FDP am Mittwochabend im "Zollhaus" aus.

Dazu hatte man Daniel Föst eingeladen, bayerischer Landesvorsitzender und bau- und wohnpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, der über die Entwicklungen im Bund und die liberalen Konzepte in der Wohnpolitik sprach. Oberbürgermeister Alexander Putz ging auf die Situation speziell in Landshut ein. Gekommen waren auch mehrere Mandats- und Funktionsträger, wie die Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer oder die Vorsitzende der Liberalen Frauen Niederbayern, Alexandra Straßberger, und interessierte Zuhörer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 05. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.