Neuer Teilnehmerrekord? Es läuft bei "Landshut läuft"

Am Dienstag stellten Organisatoren, Unterstützer und Sponsoren um Oberbürgermeister Alexander Putz, Lions Club-Präsidentin Dr. Hannelore Omari und Sportamtsleiter Thomas Heilmeier (mitte, mit Pokalen) in der Altstadt die Neuerungen bei "Landshut läuft" vor - am 28. April werden an der selben Stelle die Läufer verabschiedet und empfangen. Foto: sig

Es könnte auf einen neuen Teilnehmerrekord hinauslaufen: Schon jetzt - rund zweieinhalb Wochen vor dem Start am Sonntag, 28. April - haben sich rund 2.600 Teilnehmer für "Landshut läuft" angemeldet. Damit hat sich die Veranstaltung des Lions Clubs Landshut-Wittelsbach zu einem der größten niederbayerischen Benefizläufe gemausert, wie Präsidentin Dr. Hannelore Omari am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Rathaus sagte, bei der die wesentlichen Neuerungen vorgestellt wurden.

Gerade einmal 170 Teilnehmer gingen beim ersten Lauf im Regen ("dem ersten nassen Tag seit vielen Wochen") an den Start. Aber: Die Ziele wurden jedes Jahr höher gesteckt, die Teilnehmerzahlen gingen beständig nach oben, mittlerweile gibt es sechs Disziplinen. Einen deutlichen Schwung erhielt der Lauf vor drei Jahren, als Start und Ziel in die Altstadt verlegt worden sind. "Das ist einfach eine unglaubliche Kulisse", sagt Cheforganisatorin Daniela Rech. Eines aber ist seit Beginn gleich geblieben: 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading