Landshut Es geht voran beim Firmerbräu: Sanierung bis 2021

Für die Zimmererleute gibt es auf dem Dach des Firmerbräu viel zu tun: Alte Holzteile müssen ersetzt oder gestützt werden. Foto: cv

Im Februar hatte die Landshuter Zeitung angekündigt, dass der Firmerbräu in der Neustadt saniert werden soll. Nur wenige Monate später sind die Bauarbeiten bereits im vollen Gange - und das trotz Corona-Krise.

Durch die ehemalige Gaststube des Firmerbräus dröhnt der Lärm von Presslufthammern. Auf sämtlichen Ebenen der ehemaligen Brauereiwirtschaft wird derzeit gearbeitet. Die Bauherren Anton und Tobias Hopfensperger stehen unter der alten Holzbohlendecke, die unter Gipskarton freigelegt worden ist. Im Gegensatz zu anderen Teilen des Gebäudes ist sie in sehr gutem Zustand. "Man erlebt immer wieder Überraschungen", sagt der Architekt Tobias Hopfensperger. So war das Dach des Firmerbräus in einem sehr schlechten Zustand. "Das war vor schon vor 100 Jahren kaputt", sagt der Bauherr. Mittlerweile sind die Zimmerer zugange, um zu erhalten, was vom alten Dachgestühl noch zu retten war. Auch unterm Dach entstehen Wohnungen, die über neu eingebaut Gauben mit Licht geflutet werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. Juli 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading