Landshut Ein Schatz an Erinnerungen

Mirjam Presslers Enkelin Malka Yolanda und ihre Tochter Tall lasen vor; Gila Pressler (rechts) erzählte aus dem Leben ihrer Mutter. Foto: rn

Vielleicht war es die Arbeit an ihrem letzten Buch, die Mirjam Presslers Lebenskraft zuletzt noch aufrechterhielt. Erschienen ist "Dunkles Gold" jedoch erst einige Monate nach ihrem Tod. Am Sonntag haben ihre Töchter Gila und Tall sowie Enkelin Malka Yolanda im vollbesetzten Kleinen Theater aus diesem Buch gelesen.

Am 16. Januar dieses Jahres ist Mirjam Pressler in ihrer Wahl-Heimatstadt Landshut gestorben. Sie habe alles darangesetzt, das Buch trotz ihrer schweren Krankheit zu Ende zu schreiben, sagte Gila Pressler, die erzählte, durch welche Höhen und Tiefen sich ihre Mutter zu kämpfen hatte. Die Bilder, die dazu hinter der Bühne auf die Leinwand projiziert wurden, zeigten sie unter anderem in ihrem letzten Urlaub mit der ganzen Familie. "Sie wollte immer ans Meer", sagte Gila Pressler. Es sind bewegende Aufnahmen, auf denen Mirjam Pressler jedoch sogar im Krankenbett ihr schalkhaftes Lächeln nicht verloren hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading