Landshut Die Landshuter und ihre Liebe zur Stadt

 Foto: LZ

Beim "Landshut-Trend 2019" vergeben die Bürger beachtlich hohe Sympathie- und Identifikationswerte.

Wie sehen Landshuts Bürgerinnen und Bürger die Stadt aus einem eher emotionalen Blickwinkel? Und was hat Landshut zu bieten - und vor allem, bietet es genug? Auch diesen Fragestellungen versuchte die repräsentative Umfrage "Landshut-Trend 2019", die die Regensburger Agentur "Werkdrei" in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Mafotools im Auftrag der LZ durchgeführt hat, auf den Grund zu gehen. Die Ergebnisse sind durch die Bank sehr erfreulich für alle, die es mit Landshut halten. So ist es am Ende nicht verwunderlich, dass die Landshuter Bevölkerung eine sehr hohe Identifikation mit "ihrer" Stadt aufweist. Zur Einordnung: Die wenigen "Weiß-nicht"-Angaben wurden bei den Fragen herausgerechnet.

Landshut ist...

Auffallend ist dabei, dass die Einschätzungen, was "Landshut ist", über alle Altersgruppen hinweg stabil sind, wenn man sich den Trend ansieht. Und der geht unverkennbar dahin, dass die befragten Landshuter der Stadt vorrangig gute Eigenschaften zuschreiben. Alle positiv konnotierten Attribute werden mit mindestens 54 Prozent als voll und ganz beziehungsweise eher zutreffend angesehen. Einzig die Zuschreibung "Landshut ist modern" bewerteten "nur" 54 Prozent als voll und ganz beziehungsweise eher zutreffend.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading