Ein Zeichen setzen für Pluralismus, Toleranz und eine offenen Gesellschaft - das hat sich der im Juni gegründete Verein Queer in Niederbayern für den 28. September mit dem 1. Christopher Street Day (CSD) Niederbayerns in Landshut vorgenommen.

Im Gasthof Zum Krenkl wurde am Montag bei einer Pressekonferenz neben dem Ablauf der Veranstaltung auch das Motto des CSD vorgestellt. Es lautet "Himmel Landshut, tausend Farben !" und ist mit dem Zusatz versehen: "Mia san do dahoam!"

Marlene Schönberger und Herbert Lohmeyer, die Vorsitzenden von Queer in Niederbayern (der Verein hat mittlerweile 80 Mitglieder), betonten vor allem die politische Bedeutung des Christopher Street Days. "In Zeiten von Wahlerfolgen der AfD und eines gesellschaftlichen Rollbacks, stellen wir eine gewisse Rückwärtsbewegung fest", so Lohmeyer. "Einerseits ist die Akzeptanz von sexueller Vielfalt hoch, auch in Niederbayern, wir merken aber auch, dass viel wieder einfach gesagt werden kann und die Hemmschwellen wieder sinken." Darauf wolle man mit dem 1. CSD Niederbayerns aufmerksam machen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.