Landshut Christine Hartmann über "Club der einsamen Herzen"

Die Freundinnen (von links) Helga (Jutta Speidel), Kiki (Hannelore Elsner) und Marie (Uschi Glas) eröffnen gemeinsam ein Tanzcafé. Das gibt dem zerstritten Trio neue Energie und den Glauben an die Liebe zurück. Foto: ARD Degeto/Laurent Trümper

Die Tragikomödie ist eine der letzten Rollen der großen Hannelore Elsner.

Maria, Helga und Kiki waren in ihrer Jugend in Landshut beste Freundinnen. Dann hat Kiki die beiden sitzenlassen, um eine Künstlerkarriere zu machen. Eines Tages treffen sie sich wieder. Die Freude hält sich aber in Grenzen. Und doch lebt die Idee, das alte Tanzcafé Düll zu übernehmen, in den Frauen auf. Regisseurin Christine Hartmann hat die Tragikomödie mit Uschi Glas, Jutta Speidel und der vor kurzem gestorbenen Hannelore Elsner gedreht.

Frau Hartmann, Hannelore Elsner, die bei Ihnen die Kiki spielt, ist gestorben, bevor "Club der einsamen Herzen" im Fernsehen läuft.

Ich bin tief erschüttert über Hannelores so schnellen Tod. Wir wollten den Film noch gemeinsam ansehen, aber dazu kam es leider nicht mehr. Das tut mir in der Seele weh. Aber ich bin mir sicher, sie wäre stolz auf ihre Kiki. Wenn ich den Film nun sehe, ist es geradezu absurd, dass sie nicht mehr da ist. Ich werde ihr Lachen in meinem Herzen bewahren und ihre Worte, dass man vor jedem Projekt Ehrfurcht und Demut haben muss. Es war mir eine sehr große Ehre, mit ihr diesen Film noch drehen zu dürfen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading