Während andere Schulen ihren normalen Betrieb bereits wieder aufnehmen konnten, tappte die Volkshochschule lange im Dunkeln.

Man habe den Eindruck, dass Einrichtungen zur Erwachsenenbildung übersehen würden, sagte der stellvertretende VHS-Geschäftsführer Robert Backhausen noch heute Vormittag. Bis dahin hatte es kein Signal der Staatsregierung zur Wiedereröffnung gegeben. Doch am Nachmittag kam die langerwartete Mitteilung: Der Präsenzunterricht an der VHS kann ab 30. Mai fortgesetzt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.