Landshut Badeverbot in der Isar ist Vergangenheit

Am Mittwochnachmittag kippte der Verwaltungssenat das Badeverbot für die Isar in Landshut. Foto: cv

Die Isar als Badeort? Zumindest in Landshut war das bislang ein Ding der Undenkbarkeit. Mehr als zehn Jahre wurde trotz diverser Anträge an dem Badeverbot festgehalten.

Seit Mittwoch ist es Vergangenheit: Letztlich war es nur eine Sache von Minuten, und der Verwaltungssenat kippte das Verbot auf Antrag von Oberbürgermeister Alexander Putz einstimmig. Statt auf ein Verbot setzt man nun auf Eigenverantwortung: Schilder am Isarufer sollen künftig darauf hinweisen, dass auf eigene Gefahr in der Isar gebadet wird.

Damit ist Landshut in guter Gesellschaft, weder flussaufwärts (München) noch flussabwärts (Dingolfing) gibt es noch Badeverbote. Im Dezember wurde es auch im Landkreis aufgehoben.

Lesen Sie dazu auch unseren ausführlichen Bericht "Einstimmig gegen das Badeverbot" auf idowa.plus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading