Sobald die Temperaturen steigen, ist der Isarstrand an der Mühleninsel wieder ein beliebter Aufenthaltsort für Sonnenanbeter und Hundebesitzer, aber auch für Gruppen, die dort mehr oder weniger ruhig zusammensitzen und Alkohol trinken. Damit einhergehen oft auch Ruhestörungen, wie uns eine Leserin berichtet.

"Es wird immer schlimmer", erzählt die Anwohnerin. Allzu oft würden Hunde frei herumlaufen, bellen - die Besitzer hätten kaum ein Auge auf ihre Tiere und würden stattdessen lieber laut Musik hören oder trinken. Eine Situation, mit der die Leserin fast täglich bei schönem Wetter konfrontiert wird. "Es ist auf Dauer nicht auszuhalten." Seit 22 Jahren wohnt sie auf der Mühleninsel, ihr Schlafzimmer und Balkon liegen Richtung Isarstrand. Zwar war das Isarufer schon immer ein beliebter Treffpunkt - in letzter Zeit fühle sie sich aber immer häufiger gestört. "Wenn sich die Leute ruhig verhalten, sage ich nichts, aber man muss sich nicht zudröhnen und seine Notdurft in den Büschen verrichten."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. April 2017.