Landshut Am Steuer eingeschlafen: Lkw-Unfall auf der A92

Stau am Mittwochnachmittag nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn A92 bei Landshut. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Lkw-Unfall hat am Mittwoch auf der Autobahn A92 bei Landshut für teils erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Auslöser war laut Polizei ein übermüdeter Brummifahrer, der am Steuer seines Lastwagens eingeschlafen war.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 10.50 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Landshut-West in Richtung Deggendorf. Demnach kam der 27-jährige tschechische Lkw-Fahrer urplötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, weil er offenbar in einen Sekundenschlaf gefallen war. Kurz darauf knallte der vollbeladene Sattelzug auf dem Standstreifen gegen drei Fahrzeuge einer Straßensicherungsfirma. Dabei wurden drei Arbeiter, die sich zum Unfallzeitpunkt in den stehenden Fahrzeugen befanden, leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Unfallverursacher dagegen blieb unverletzt. 

Der mit Futtermittel beladene Sattelzug musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. Wegen der komplizierten Bergung musste der rechte Fahrstreifen bis etwa 17 Uhr gesperrt werden. Das führte zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading