Landshut A92 nach Unfall teilweise gesperrt

Am Donnerstag kam es auf der A92 bei Landshut zu Verkehrsbehinderungen nach einem Unfall. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Am Donnerstag ist es auf der A92 bei Landshut zu einem Auffahrunfall gekommen. Nach dem Zusammenstoß musste die Autobahn für die Bergung teilweise gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilte, passierte der Unfall gegen 11 Uhr am Vormittag. Der Fahrer eines Kleintransporters fuhr demnach zwischen den Anschlussstellen Landshut/Nord und Altdorf auf der linken Fahrspur der A92 in Richtung München. Weil er nicht aufpasste, kam er mit seinem Fahrzeug aber zu weit nach rechts und stieß gegen das Heck eines Sattelzugs, der auf der rechten Spur unterwegs war.

Der Kleintransporter wurde bei dem Unfall schwer beschädigt und blieb auf der rechten Fahrspur liegen. Die Feuerwehr Piflas und die Autobahnmeisterei Wörth an der Isar mussten daraufhin anrücken. Die Einsatzkräfte sperrten die rechte Spur für die Dauer der Bergung. Es kam für etwa zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen.

Der Sattelzug wurde leicht beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf gut 1.000 Euro. Der Schaden am Kleintransporter liegt bei knapp 7.000 Euro.

Der Fahrer des Kleintransporters zog sich leichte Verletzungen zu und kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading