Landshut 500 Aussteller bei 27. Niederbayern-Schau

Diesen Fitness-Parcours können die Besucher der Niederbayern-Schau selbst in Angriff nehmen. Foto: Gymper Parcours

Von der Fußballiade über das Altstadt-Open-Air, das Burgfest und die Afrikatage bis hin zur Bartlmädult und zum Spektakel Landshut - der Veranstaltungskalender der Stadt war und ist in diesem Sommer besonders reich an Höhepunkten. Doch auch der Herbst wird mit einem Highlight eingeläutet: Am Mittwoch, 2. Oktober, beginnt im Messepark an der Niedermayerstraße die 27. Niederbayern-Schau.

Fünf Tage lang werden mehr als 500 Aussteller sich und ihre Angebote präsentieren. Kombiniert wird die Regionalmesse auch heuer mit der Internationalen Messe Jagd, Fisch & Natur, die am Mittwoch, 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit), ihre Pforten öffnet. Bei einem Besuch im Rathaus stellten Peter Kinold, Geschäftsführer der Kinold-AusstellungsGmbH, und Projektleiterin Sonja Winter Oberbürgermeister Alexander Putz den aktuellen Planungsstand vor.

Erstmals wird es demnach eine "Digitale Halle" auf der Niederbayern-Schau geben. Dort können sich Besucher umfassend über alle Aspekte der Digitalisierung informieren. Im Rahmen einer Sonderschau wird außerdem das Thema Hochzeit in größerem Umfang beleuchtet. Weitere Schwerpunkte der Niederbayern-Schau sind neben der Landwirtschaft die Bereiche Medizin, Gesundheit und Wellness, Gastronomie und Lifestyle - unter anderem mit Whiskey-Tasting - sowie der Komplex Bauen und Wohnen, wobei unter anderem ein sogenanntes Tiny House zu sehen sein wird. Breiten Raum wird laut Kinold auch die Elektromobilität einnehmen. Besucher können sich über das breite Angebot in diesem Segment informieren, das von E-Miniautos über E-Roller bis hin zu Elektrofahrrädern reicht.

In der Halle des Sports wollen unter Federführung des Kreisjugendrings zahlreiche Vereine für ein abwechslungsreiches Live-Programm sorgen und sich auf der Aktionsfläche vorstellen. Ein Auftritt der Eishockey-Zweitligamannschaft des EV Landshut ist ebenfalls geplant. Mit Unterstützung eines Fitness-Studios sollen außerdem Parcours-Geräte aufgebaut werden. Besucher können also diese nicht zuletzt dank hoher Medienpräsenz boomende Trendsportart ausprobieren und ihre Geschicklichkeit im Gymper Parcours bei den "New Mountains Warrior" unter Beweis stellen. Darüber hinaus soll es eine Aktionsfläche mit einer "Bubble-Soccer-Challenge" geben, und im Freigelände wird ein Kletterturm für Groß und Klein errichtet.

Organisatorisch setzt Peter Kinold bei der 27. Auflage der Niederbayern-Schau auf eine noch klarere Strukturierung: "Wir haben die Themen straffer in den jeweiligen Hallen zusammengefasst und uns damit gegen das bisher noch streckenweise praktizierte, so genannte Bauchladen-Prinzip entschieden. In einer Halle werden also nicht mehr die verschiedensten Themen zu finden sein", erklärt Kinold und verspricht sich von dieser Neuerung eine bessere Übersichtlichkeit der Messe. "Ich bin sicher, dass das auch unsere Besucher begrüßen werden."

Neue Trends werden aufgegriffen

Oberbürgermeister Alexander Putz würdigte die Niederbayern-Schau als "nach wie vor größte Leistungsschau der Region", die sich über die vergangenen Jahrzehnte einen breiten Stamm an Ausstellern, aber auch an Besuchern erarbeitet habe. "Das ist der beste Beleg dafür, dass die Organisatoren um Peter Kinold auf das richtige Konzept setzen." Dazu gehöre nicht zuletzt, neue Trends aufzugreifen: "Gerade die Aufnahme des Schwerpunkts Digitalisierung begrüße ich deswegen sehr, weil dieser Bereich für die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts und damit für den Erhalt unseres hohen Lebensstandards eine Schlüsselrolle spielt", betonte Putz. "Ich bin schon gespannt darauf, welche innovativen Lösungen uns auf diesem und den vielen anderen Themenfeldern im Rahmen der Niederbayern-Schau präsentiert werden."

Um Messebesuchern eine bequeme Anfahrt ohne stressige Parkplatzsuche rund um das Veranstaltungsgelände zu ermöglichen, wird zur Niederbayern-Schau erneut ein Bus-Pendelverkehr von der Grieserwiese beziehungsweise von der Sparkassen-Akademie aus eingerichtet. Dieser Service ist im Eintrittspreis enthalten. Karten gibt es bereits jetzt zum Vorverkaufspreis von sechs Euro für Erwachsene (Kinder von sechs bis 14 Jahren 2,50 Euro; Schüler, Studenten und Senioren fünf Euro) im Internet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading