Baum 16, 17 und 18 wurden gepflanzt.

Die Arbeitsgruppe 1 der Sozialen Stadt mit Sprecher Willi Forster hat drei weitere Bäume im Rahmen des 100-Bäume-Programms in Zusammenarbeit mit dem Stadtgartenamt gepflanzt. Baum 16, eine Erle an der Christian-Jorhan-Straße, Baum 17 - ein Spitzahorn - als Fortsetzung der neuen Baumreihe an der Stethaimerstraße und Baum 18, eine Robinie, an der Karlstraße nahe der ehemaligen Maschinenhalle Sommer. Alle drei Bäume wurden von Spendern finanziert.

Bei der Pflanzung, bei der auch 3. Bürgermeister Erwin Schneck anwesend war, freute sich Willi Forster, dass auch im neuen Jahr das 100-Bäume-Programm seine Fortsetzung findet. Durch die Pflanzung an der Christian-Jorhan-Straße (hinter dem E-Center) konnte zudem eine Gefahrenstelle am Fahrradweg beseitigt werden. Die Umrandung der ehemaligen Birke war seit Jahren ein großen Hindernis für die Radler, so Forster. Die Engstelle ist nun beseitigt, als Baumstandort wurde der Bereich neben dem Radweg nahe des Ufers gewählt. Bei der Erle handelt es sich um einen wasserbegleitenden Baum, der Standort ist somit ideal. Darüber freute sich auch Spender Helmut Wartner ganz besonders. Womöglich, so Forster, finde sich ja noch ein Spender für eine Ruhebank.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Mai 2018.