Landratswahl in Erding Bayerstorfer muss in die Stichwahl

Der amtierende Landrat Martin Bayerstorfer holte 48,93 Prozent. Foto: MZ

Mit 48,93 Prozent der Stimmen hat Erdings amtierender Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) die Wiederwahl im ersten Durchgang knapp verfehlt und muss nun in die Stichwahl. Hans Schreiner, der gemeinsame Kandidat von Freien Wählern, Grünen und SPD, holte 45,53 Prozent und Rainer Forster, der für die AfD antrat, 5,55 Prozent.

Bayerstorfer zeigte sich optimistisch, bei der Stichwahl die erforderliche absolute Mehrheit zu holen. Gegenüber der Moosburger Zeitung sagte Bayerstorfer, sein Ergebnis liege noch über dem landesweiten Trend der CSU. Den Wahlkampf habe er als fair erlebt, "das war in Ordnung", sagte Bayerstorfer. Bei der Stichwahl habe der Bürger nun die Wahl zwischen der CSU oder einem "anderen Modell", so Bayerstorfer. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading