Landkreis Straubing-Bogen Finanzielle Unterstützung für Tourismusorte

Der Predigtstuhl bei Sankt Englmar ist ein beliebtes Tourismusziel. Während der Pandemie blieben im Bayerischen Wald die Touristen oftmals aus (Archivbild). Foto: Tourist-Information Sankt Englmar

Tourismusorte im Landkreis Straubing-Bogen sollen vom Freistaat eine finanzielle Unterstützung erhalten. Dabei werden über 70.000 Euro an fünf Gemeinden im Landkreis verteilt.

Die Corona-Pandemie habe auch den Tourismus im Bayerischen Wald schwer getroffen. Die Kommunen hätten dadurch Einbußen beispielsweise bei den Fremdenverkehrsbeiträgen zu beklagen. Die finanzielle Unterstützung des Freistaates soll teilweise ein Ausgleich für entgangene Einnahmen sein. Das teilte Landratsabgeordneter Josef Zellmeier (CSU) am Freitag mit. 

Die Gemeinde Sankt Englmar erhält 54.888 Euro, nach Haibach fließen 9.910 Euro, während Rattenberg 5.042 Euro, Schwarzach 2.076 Euro und Neukirchen 355 Euro bekommen.

Die bayerischen Tourismusgemeinden haben coronabedingt Rückgänge bei Kurbeiträgen, Kurtaxen und Fremdenverkehrsbeiträgen zu verzeichnen. Aus diesem Grund gewährt der Freistaat Bayern aus dem kommunalen Finanzausgleich mit der Zuweisungsrichtlinie-Kurorte 2021 eine einmalige Finanzspritze in Höhe von zehn Millionen Euro. Darauf haben sich die Staatsregierung im Spitzengespräch mit den kommunalen Spitzenverbänden geeinigt. Acht Millionen Euro sind dabei für Ausfälle bei Kurbeiträgen und Kurtaxen sowie zwei Millionen für Mindereinnahmen bei Fremdenverkehrsbeträgen vorgesehen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading