Landkreis Straubing-Bogen Bus voll, Abstand null

Nur noch mit Maske in den Bus: Für Schüler, die in vollen Bussen fahren, ist das besonders wichtig, denn Abstand halten ist da nur schwer möglich. Foto: Arne Dedert/dpa

Jeder, der Buskind war, kennt das: Schon nach drei Haltestellen ist der Bus voll, wer noch einen einigermaßen guten Stehplatz mit irgendwas zum Festhalten ergattert hat, kann sich freuen. Was im normalen Schulalltag halt irgendwie dazugehört, ist in Zeiten von Corona ein Problem.

Wie sollen bei diesen Voraussetzungen Mindestabstand und Hygieneregeln in Schulbussen eingehalten werden? Eine Frage, die die Verantwortlichen vor viele Probleme stellt, für die es allerdings keine wirkliche Lösung gibt.

Derzeit drücken nur wenige Schüler die Schulbänke in den Landkreisschulen. Doch das wird sich bald ändern und damit auch die Situation in den Schulbussen. Sind die Busse erst einmal wieder voll, dann ist an Mindestabstand nicht mehr zu denken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading