Keine Volksfeste, keine großen Feiern und die Gastronomie schon im zweiten Lockdown geschlossen: Dadurch geht auch den Brauereien ein Teil ihres Absatzes verloren. Die ortsansässigen Brauereien erklären, warum sie trotzdem mit einem "blauen Auge" aus der Krise kommen.