Ein Jahr nach dem Grundsatzbeschluss und gut sechs Monate nach der Standortentscheidung hat der Kreisausschuss die nächsten wegweisenden Weichenstellungen für das neue Landratsamt in Essenbach vorgenommen und in diesem Zusammenhang festgelegt, welche der ausgelagerten Abteilungen und Dienststellen in den neuen Verwaltungskomplex "zurückgeholt" werden.

Während die Errichtung eines "multifunktionalen Besprechungs- und Tagungsbereichs" unstrittig war, wandte sich der Rottenburger Bürgermeister Alfred Holzner (FW) mit Nachdruck gegen die geplante Verlagerung der auf dem ehemaligen Kasernenareal ansässigen Tiefbauverwaltung, ohne jedoch mit seinen Argumenten Landrat Peter Dreier (FW) und seine Kollegen im Gremium umstimmen zu können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juli 2018.