Im Landkreis Landshut wurde am Montagabend ein Mann festgenommen, der der sogenannten "Reichsbürgerbewegung" zuzuordnen ist. Bei seiner Festnahme verletzte der 53-Jährige zwei Polizisten.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizeibericht gegen 18.45 Uhr. Die Polizeibeamten trafen den Mann in seiner Wohnung an und eröffneten ihm, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Das beeindruckte den 53-Jährigen aber herzlich wenig: Er erklärte, dass die Polizei gar nicht für ihn zuständig sei, außerdem sei der Haftbefehl ungültig. Auch als die Polizisten ihm klar machten, dass sie notfalls unmittelbaren Zwang anwenden würden, blieb er uneinsichtig. So blieb den Beamten nichts anderes übrig, als den 53-Jährigen zu Boden zu bringen und zu fesseln. Dabei wehrte er sich heftig und schlug auf einen Polizisten ein. Dem nicht genug, schaltete sich auch noch die 55-jährige Lebensgefährtin des Mannes in die Auseinandersetzung ein und trat mit den Füßen gegen eine Beamtin. Auch sie musste deswegen gefesselt werden. Bei dem Vorfall erlitten die beiden Polizisten leichte Verletzungen. Auch der "Reichsbürger" musste im Krankenhaus behandelt werden. Danach wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.