Landkreis Landshut MVV-Anschluss wird nur auf der Schiene angestrebt

Vom möglichen Anschluss an das MVV-Tarifgebiet sollen in erster Linie Bahnpendler profitieren. Foto: Peter Kneffel/dpa

Die Teilnahme an der zu Jahresbeginn gestarteten "vorbereitenden Verbunderweiterungsstudie" des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds bedeutet nicht automatisch, dass der gesamte Landkreis Landshut ab 2025 in das MVV-Tarifgebiet integriert wird.

"Das bezieht sich in erster Linie auf die Schienenanbindung, wie dies auch der überwiegende Wunsch der Bevölkerung ist", stellte Landrat Peter Dreier bei einer Sitzung des Aussschusses für Wirtschaft, Energie und Regionalmanagement klar.

Peter Dreier und die neue ÖPNV-Sachgebietsleiterin im Landratsamt, Katharina Popov, legten im Beisein einiger Busunternehmer aus dem Landkreis Landshut Wert auf die Feststellung, "dass ausgehend von dem Ergebnis der Studie die Entscheidung getroffen werden muss, ob es zum Beitritt kommt und unter welchen Rahmenbedingungen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading