Landkreis Landshut Familienvater räumt vor Gericht Brandstiftung ein

An dem Haus entstand durch den Brand ein Schaden von 200.000 Euro - Hausrat noch nicht mitgerechnet. Foto: FFW Ergoldsbach

27 Ehejahre - und am Ende scheint da nur mehr Hass gewesen zu sein. Warum sonst entzieht ein Mann seinen Kindern und sich selbst die Lebensgrundlage, indem er das Haus der Familie anzündet?

"Lieber kriegt sie gar nichts", sagte Jochen J. (Name geändert) am Montag vor dem Landgericht. Der 51-jährige Kraftfahrer muss sich wegen besonders schwerer Brandstiftung vor der vierten Strafkammer verantworten - und räumte diese zu Prozessbeginn auch ein. Dass er mit der Brandlegung die Versicherung betrügen wollte, bestritt er allerdings vehement.

Der von Staatsanwältin Nina Wittig vertretenen Anklage zufolge befand sich das Anwesen im nördlichen Landkreis im Besitz von Jochen J. und seiner Ehefrau. Vor dem 1. September 2018 soll er den Entschluss gefasst haben, das von ihm und drei seiner Söhne bewohnte Haus durch Brandlegung zu zerstören, um dadurch die auf ihn laufende Versicherungssumme zu erhalten. Dazu legte er Stücke einer Küchenrolle im Haus aus. Am 1. September zwischen drei und vier Uhr setzte er dann mit brennenden Kerzen - J. selbst sprach von zwei Teelichtern, die auf Küchenpapier standen - einen Tisch im Erdgeschoss und den Inhalt eines Kinderzimmerschranks im Obergeschoss in Brand. Wie vom Angeklagten beabsichtigt, brannte das Obergeschoss nahezu vollständig aus. Im Erdgeschoss wurden das Wohnzimmer und die angrenzenden Räume komplett verrußt. Laut Anklage entstand ein Wohngebäudeschaden von 200.000 Euro sowie ein Hausratsschaden von 120.000 Euro.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading