Wer einen Menschen mit Demenz zu Hause pflegt, ist gefordert - psychisch sowie physisch. Je länger jedoch die Corona-Pandemie andauert, desto anspruchsvoller wird die Situation für die Pflegenden. Demenzkranken zum Beispiel zu erklären, wieso eine Maske notwendig ist, wieso der Alltag anders aussieht, wieso gewohnte Dinge wie Betreuungsangebote nicht mehr möglich sind; all das zerrt an den Nerven der Pflegenden und der Demenzbetroffenen.