Stephan Schweiger tritt zum zweiten Mal nach 2016 für die SPD im Landkreis Kelheim bei der Landratswahl im nächsten Jahr an.

Die Partei präsentierte den 46-Jährigen aus Stausacker am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz in der Klosterschenke von Weltenburg. Gleichzeitig gaben die Sozialdemokraten als Ziel für die Kommunalwahl aus, wieder zweitstärkste politische Kraft zwischen Altmühltal und Hallertau zu werden.

Für Stephan Schweiger ist die Kandidatur alles andere als Neuland. Im Herbst 2016 hatte er sich bereits für das höchste Amt im Landkreis Kelheim beworben. Damals landete er mit 10,14 Prozent hinter dem triumphalen Wahlgewinner Martin Neumeyer von der CSU (51,31 Prozent) und Fritz Mathes von den Freien Wählern (16,18 Prozent) auf Platz drei, ließ aber vier weitere Bewerber aus kleineren Gruppierungen hinter sich.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. März 2019.