Landkreis Kelheim Dank Weber-Effekt legt die CSU zu

Ein Großaufgebot an Medienvertretern begleitete Manfred Weber gestern Vormittag ins Wahllokal in der Gemeindekanzlei von Wildenberg. Foto: Bruckmeier

Christsoziale gewinnen Europawahl - Totalabsturz der SPD - AfD bei knapp neun Prozent.

Dank des "Weber-Effekts" konnte die CSU bei der Europawahl gestern im Landkreis Kelheim um gut vier Prozent gegenüber 2014 zulegen. Die Christsozialen kamen in der Heimat des EVP-Spitzenkandidaten auf 56,41 Prozent. Die SPD erlebte einen Totalabsturz, büßte fast zehn Prozent ein und kam nicht einmal mehr auf sechs Prozent. Die rechtspopulistische AfD erreichte knapp neun Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag an diesem herrlichen Frühsommertag bei 60,03 Prozent und damit deutlich über den 37,58 Prozent im Mai 2014.

In seiner Heimatgemeinde Wildenberg stimmten bei 70,18 Prozent Wahlbeteiligung 74,03 Prozent für die CSU von Manfred Weber, der angetreten war, um Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident zu beerben. Das ist aber nicht sein bestes Ergebnis in den 24 Kreisgemeinden. Mit 75,61 Prozent schnitt die CSU in Kirchdorf noch ein wenig besser ab.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading