Die Kreisgruppe Dingolfing-Landau vom Bund Naturschutz hat im vergangenen Jahr zur Kiebitz-Volkskartierung aufgerufen und konnte damit wertvolle und wichtige Erkenntnisse dokumentieren. Zudem will man auf die Schutzbedürftigkeit des Kiebietzes und anderer Feld- und Wiesenvögel hinweisen.

Der BN-Kreisvorsitzende Alois Aigner konnte hierzu im Gasthaus Zur Alten Mühle die Interessierten begrüßen. Anlass der Veranstaltung war die durchgeführte Kiebitz-Kartierung im Landkreis. Da dies unter Mitwirkung vieler Helfer aus der Bevölkerung geschah, erhielt diese Erfassung den Namen Volkskartierung. Ohne die Mithilfe wäre die Bewältigung dieser Mammutaufgabe nicht möglich gewesen. Vorranging sollte der Abend dazu dienen, sich bei den 75 Kiebitz-Meldern zu bedanken und über die Ergebnisse zu informieren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Januar 2019.