Landkreis Deggendorf Nach Trafo-Crash: 8.000 Haushalte zeitweise ohne Strom

In zahlreichen Gemeinden im Landkreis Deggendorf ist am Dienstagnachmittag zeitgleich der Saft weg gewesen. In insgesamt 8.000 Haushalten ging für eine Viertelstunde kein Gerät mehr, das Netzspannung braucht. Grund für den Mini-Blackout war ein Trafo im Umspannwerk Seebach, der sich abgeschaltet hatte.

Durch eine sogenannte Schutzabschaltung eines Transformators im Umspannwerk Seebach kam es am Dienstagnachmittag zu einem Stromausfall im Raum Osterhofen-Hengersberg-Deggendorf. Der Stromausfall dauerte laut Angaben der Bayernwerk AG von 14.07 bis 14.21 Uhr.

Wie Bayernwerk bestätigte, waren Osterhofen, Hengersberg, Niederalteich und Winzer von dem Stromausfall betroffen. Ebenso war die Stromversorgung in Teilen von Auerbach, Moos, Aholming, Schöllnach und für einzelne Haushalte in Deggendorf unterbrochen. 

Nach der Schutzabschaltung des Transformators um 14.07 wurde nach einer ersten Prüfung um 14.21 Uhr der zweite Transformator des Umspannwerks Seebach in Betrieb genommen und die betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt. Wie die Pressestelle der Bayernwerk AG gegenüber idowa sagte, ist die Ursache für die Schutzabschaltung noch nicht bekannt. Auch Hinweise auf einen Defekt gebe es bislang nicht. Die Fehlersuche dauert an.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading