Landkreis Cham Handwerk - Bau deine Idee

Die Preisträger des Schülerwettbewerb “Handwerk – bau deine Idee” freuen sich über ihre Gewinne. Foto: Pfeilschifter

Ideenreich und findig in der Umsetzung zeigten sich bei dem Schülerwettbewerb „Handwerk – bau'deine Idee“ die 178 mit 161 Werkstücken teilnehmenden Schüler. „Der Wettbewerb ist ein großes Aushängeschild der Leistungsfähigkeit der jungen Menschen im Landkreis Cham geworden!“ stellte Landrat Franz Löffler in seinen Begrüßungsworten bei der Abschlussveranstaltung des Schülerwettbewerbes „Handwerk bau deine Idee“ am Freitagabend in der vollen Aula der Johann-Brunner-Mittelschule in Cham fest und betonte: „Unsere jungen Leute sind fleißig, innovativ und sind da, wenn es notwendig ist!“

Bereits zum 17. Mal veranstalten das Staatliche Schulamt, der Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Cham, die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft diesen Wettbewerb für die Mittelschulen im Landkreis. An dem heuer 178 Schüler aus allen Mittelschulen im Landkreis teilnahmen. Günther Gruber übernahm auch heuer wieder die Moderation der Abschlussveranstaltung. Unterstützt wurde er dabei von den Schülern Sophia Seidl und Sebastian Meier aus Cham. Die Feierstunde wurde von der Schülerband „Stagefever“ umrahmt und die Hauswirtschaftsklassen sorgten für ein ansprechendes Catering.

Voll des Lobes über den Wettbewerb war Landrat Franz Löffler, der wie er sagte, mit zu den Gründervätern des Wettbewerbes gehöre. Er verwies auf die gezeigten Leistungen und betonte, dass die jungen Menschen im Landkreis es wert seien, ihnen die Aufmerksamkeit bei solchen Veranstaltungen zu widmen. Er brach eine Lanze für die Mittelschüler und verwies mit Blick auf die Betriebe, wo über die Hälfte der Auszubildenden aus der Mittelschule kommen und diese später das Rückrat der Wirtschaft und im Handwerk sind. Der Landkreischef zeigte sich über die hohe Teilnehmerzahl an diesem Wettbewerb erfreut und lobte die hohe Qualität der Lehrkräfte, die junge Menschen begeistern können. Der Landkreis Cham biete so viel Arbeitsplätze wie nie zuvor, führte er aus und verwies darauf, dass es nicht nur um gute Fachkräfte gehe, sondern diese auch danach fragen, welche Arbeit gebe es und gibt es qualifizierte Arbeitsplätze. An diesem wichtigen Punkt messe sich die Wertschöpfung. Hier sei man im Landkreis mit Innovation, technische Entwicklung und Errungenschaft gut dabei. Dies sei nur der Gemeinsamkeit der Unternehmer und der Fachkräfte, die gemeinsam diesen Weg gehen.

Leitender Regierungsschuldirektor Thomas Unger erwähnte das gute Potenzial der Mittelschulen und stellte fest, dass die jungen Menschen gut vorbereitet in die Berufswelt starten können. Zur Realisierung dieses Zieles verfüge die Mittelschule über ein umfangreiches didaktisch – methodisches Repertoire. Unger nannte die Berufsorientierung, welcher eine besondere Bedeutung habe. Hier sei auch Wettbewerb „Handwerk – bau deine Idee“ zu sehen, der einen hohen motivationalen Anreiz habe. Neben den ausgelobten Preisen können die fachlichen Qualitäten dem Urteil einer Fachjury ausgesetzt werden. So mache hier ein Erfolgserlebnis auch stark als Personen. Er zeigte sich erfreut, dass sich im Landkreis über 30 Prozent der Schüler bewusst für den Besuch der Mittelschule entscheiden. Dies sei ein Beweis für eine gelungene Kombination aus fachlicher Qualifizierung durch die Schule und einer vielversprechenden Perspektivengebung durch lokale Wirtschaft.

Nach einer Erklärung der Wettbewerbskriterien durch Schulrat Karl Utz folge die langersehnte Preisverteilung durch Landrat Franz Löffler, Kreishandwerksmeister Georg Braun, dem stellvertretenden Präsidenten der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz Albert Vetterl und Regierungsschuldirektor Thomas Unger.

Die Sieger: 1. Platz (300 Euro): Simon Liegl, Quadrocopter, (Mittelschule Bad Kötzting) 2. Platz (200 Euro): Thomas Roider, Räucherfass für Fische,(Johann-Brunner-Mittelschule Cham) 3. Platz: (je 100 Euro): Julia Pongratz, Schmuckkästchen, (Mittelschule Bad Kötzting) und Corinna Schreiner, Sensor-Tischlampe, (Mittelschule Furth im Wald) Präsentationspreis der der Sparkassen im Landkreis Cham (100 Euro): Markus Kerscher und Timo Spreitzer, Multifunktionsstuhl, (Mittelschule Roding) Der Preis des Präsidenten der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Dr. Georg Haber (150 Euro): Florian Fischer, Liegestuhl (Mittelschule Furth im Wald) Eder Metallpreis (100 Euro): Alexander Ley, Windrad mit Beleuchtung (Johann-Brunner-Mittelschule Cham) Schindler Konstruktionspreis (100 Euro): Bernhard Pongratz (Mechaniker Rollbrett) Johann-Brunner-Mittelshcule Cham) Ab Platz vier für herausragende Leistung (je 50 Euro): Lukas Serve, Musik-Chair (Cham) Christian Block, Multimediaschrank (Cham) Vincent Pongratz, Schutzschild (Cham) Matthias Schmal, Tischkegelspiel (Furth im Wald) Antonia Mühlbauer, Stamm-Blockhaus (Neukirchen b.Hl. Blut) Julian Vogl/Florian Ederer, Tischkicker mit Beleuchtung (Roding) Benedikt Haus, Wassermühle mit Beleuchtung (Roding) Martin Wenzl, Sitzbank mit Schub (Roding) Nico Kainzbauer, Windmühle (Roding) Nadine Grauvogel, Blaue Brücke (Waldmünchen) Christian Saller, Kettenkarussel (Waldmünchen)

Über einen dritten Platz durfte sich auch Corinna Schreiner freuen. Eine Sensor-Tischlampe war ihr Werkstück

Einen Multifunktionsstuhl aus einer alten Tür fertigen Timo Spreitzer und Markus Kerscher an. Sie durften sich über den Präsentationspreis der Sparkasse freuen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading