Weil er seine frühere Partnerin mehrfach vergewaltigt und geschlagen haben soll, muss sich ein 25-Jähriger seit Mittwoch vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Er selbst bestreitet sämtliche Vorwürfe. Dass er sich im April letzten Jahres mit der Polizei eine spektakuläre Verfolgungsjagd über 32 Kilometer geliefert hat, um einer Verkehrskontrolle zu entgehen, gesteht er hingegen.