Die Nachricht kam wenig überraschend. Der Kläger ist nicht verhandlungsfähig, hieß es am Freitag zu Prozessbeginn vor der fünften Zivilkammer des Landgerichts.

Ein ehemaliger Spieler des FC Bayern München verlangt von einer Landshuterin eine Maklerprovision in Höhe von 45.000 Euro zurück. Eine gütliche Einigung kommt für die Beklagte nicht in Betracht. Der 88-Jährige habe ihr selbst vorgeschlagen, ihr für ihre Hilfe bei Verkäufen von Immobilien eine Provision zukommen zu lassen.