Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz wäre er ohne Unterstützung der Eltern nicht in die Gänge gekommen. Und er hat immer noch Probleme, sein Zimmer aufzuräumen, heißt es im erstinstanzlichen Urteil über einen 25-Jährigen aus dem Landkreis Erding. Die Befriedigung seiner Triebe hatte der junge Mann zwischen 2017 und 2020 allerdings zielorientiert verfolgt: Deren Verliebtheit ausnutzend, hatte er zwei Mädchen und eine Jugendliche zu sexuellen Handlungen verleitet.

Das Amtsgericht Erding hat dem geständigen 25-Jährigen vergangenen Herbst mangelnde Empathie bescheinigt und ihn zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Der 25-Jährige legte Berufung ein.