Landespolitik Die AfD hat Klausur in Roding gehalten

Etwa 60 Demonstranten machten ihrem Unmut über die AfD Luft. Foto: Heigl

Die bayerische Landtagsfraktion der AfD hat am Donnerstag in Roding die Ergebnisse ihrer mehrtägigen Klausurtagung vorgestellt. Es ging dabei um Positionspapiere zur Entwicklung der von Abwanderung betroffenen ländlichen Räume, den angespannten Wohnungsmarkt in Bayern und natürlich auch die "wahren Kosten für die Kommunen durch verfehlte Asylpolitik".

Daneben präsentierte sich die AfD als fleißige Fraktion, die ihre Leistungen in eigens erstellten Statistiken präsentierte.

Während die AfD unter Schutz einer privaten Sicherheitsfirma ihre Pressekonferenz abhielt, stellten sich am Dönereck etwa 60 Gegendemonstranten auf. Sie machten sauber und kehrten symbolisch vor der Tür des City Hotels, wo die Konferenz vonstatten ging. Sie machten deutlich, was sie von den Ansichten der Partei halten.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading