Landesliga Südost Nächster Sieg! Bogen springt auf Platz drei

Die Spieler des TSV Bogen jubeln über den Sieg und den Sprung auf Platz vier. Foto: Charly Becherer

Der TSV Bogen gewinnt sein Heimspiel gegen den FC Deisenhofen mit 3:1. Damit steht die Rautenelf auf Rang drei in der Tabelle.

Die neu formierte Mannschaft des TSV Bogen sorgt weiter für Furore in der Landesliga Südost. Am Mittwochnachmittag gewannen die Rautenstädter mit 3:1 gegen den FC Deisenhofen. Fünf Siege aus den vergangenen sechs Pflichtspielen lautet die Bilanz. Das bedeutete nach dem Spiel Platz vier für die Rautenelf. Aufgrund der deutlichen Niederlage von Karlsfeld rückten die Niederbayern sogar auf Platz drei.

Die Freude über den verdienten Erfolg merkte man Trainer Stefan Dykiert allerdings zunächst nicht an. Zu sehr ärgerte er sich noch über manche Nachlässigkeit in der letzten halben Stunde nach der 3:0-Führung. "Das hatte zum Teil damit zu tun, dass uns nach den vielen Spielen in den letzten Wochen die Kraft ein bisschen ausgegangen ist, war zum Teil aber auch einer gewissen Überheblichkeit aufgrund des Spielstands und der letzten Ergebnisse geschuldet. Aber wir sind zum Glück nicht dafür bestraft worden." Dennoch war Dykiert natürlich größtenteils sehr zufrieden: "Zu 95 Prozent haben es die Burschen wirklich super gemacht gegen einen guten Gegner."

Führung vom Punkt

Vor 150 Zuschauern hatte sich von Beginn an eine flotte Partie entwickelt, in der sich beide Teams einige Chancen herausspielen konnten. Erstmals jubeln durften die Fans der Rautenelf in der 38. Minute. Nach einem Befreiungsschlag von Torhüter Lukas Krbecek wurde Kapitän Balthasar Sabadus im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tomas Zapotocny.

Rund um die 60. Minute waren die Bogener doppelt erfolgreich. Zunächst verwertete Florian Ibel einen von Tomas Krbecek durchgesteckten Ball zum 2:0 (60.), zwei Minuten später markierte Balthasar Sabadus das 3:0. Deisenhofen gab sich aber noch nicht auf. Lukas Krbecek musste in der Partie das eine oder andere Mal sein Können unter Beweis stellen. Er war aber dann auch machtlos, als Valentin Köber eine Viertelstunde vor Schluss einen Freistoß zum 3:1 einköpfte. Damit war die Partie noch einmal offener als nötig aus Hausherren-Sicht. Doch die Bogener, bei denen Stürmer Simon Meindl nach langer Leidenszeit sein Comeback gab, brachten das Ergebnis über die Zeit und durften sich somit mit drei Punkten im Gepäch auf den Weg zum Mannschaftsabend am Straubinger Gäubodenvolksfest machen.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos