Landesliga-Relegation Lam bleibt drin, Dingolfing tragisch gescheitert

Enttäuschung pur bei Dingolfings Simon Käufl nach dem Abpfiff. Foto: Dirk Meier

Die SpVgg Lam hat dank eines 4:0-Heimsieges gegen den niederbayerischen Bezirksligisten FC Künzing am Pfingstsamstag doch noch den Klassenerhalt in der Landesliga Mitte gesichert. Bitter lief es hingegen für den FC Dingolfing. Der West-Vizemeister der Bezirksliga verlor nach heißem Kampf beim oberbayerischen Nord-Bezirksliga-Zweiten ASV Dachau mit 1:2 und bliebt damit weiter ein Bezirksligist, während Dachau in die Landesliga aufgestiegen ist.

ASV Dachau – FC Dingolfing 2:1 (2:0) - Hinspiel: 0:0

Im letzten Relegationsspiel hat der FC Dingolfing die große Chance auf den Landesliga-Aufstieg verpasst. Im vierten Entscheidungsspiel, bis dahin hatten beide Teams noch kein Gegentor kassiert, hatten die Gäste die Großchance auf die Führung, aber Adrian Gahabka schoss den Ball aus zwölf Metern am leeren Tor vorbei (8.). Wäre da das 1:0 für Dingolfing gefallen, die Partie wäre in eine andere Richtung gegangen. So aber war es Dachau, dass nach einer Ecke per Kopf durch Tim Bürchner in Führung ging (20.). Nur zwei Minuten später setze Philipp Schmidt eine Flanke von links zum 2:0 in die Maschen (22.). In der Folge versuchten die Gäste alles, verzeichneten ein deutliches Chancenplus, wie den Heber von Florian Bürchner, der in der Nachspielzeit am leeren Tor vorbei kullerte. Zwar konnte Rinos Bajraktari mit einem Schuss in die lange Ecke noch auf 1:2 verkürzen, aber der Treffer kam eine Minute vor dem Abpfiff zu spät: “Der Ausgang ist maximal bitter. Nicht nur, dass wir nicht aufgestiegen sind, wir haben auch aus diesem Spiel noch drei Verletzte zu beklagen, was auch dem Marathon-Modus geschuldet ist. Wir hatten heute ein deutliches Chancenplus, aber der Doppelschlag in der ersten Halbzeit war leider schon entscheidend”, resümierte ein enttäuschter Dingolfinger Trainer Florian Baumgartl.

Schiedsrichter: Philipp Götz (Ettmannsdorf) - Zuschauer: 483 - Tore: 1:0 Bürchner (20.), 2:0 Schmidt (22.), 2:1 Bajraktari (90. + 4).

SpVgg Lam – FC Künzing 4:0 (1:0) - Hinspiel: 1:1

Die SpVgg Lam hat es noch geschafft, hat die Landesliga gehalten: “Es war aber das erwartet schwere Spiel und es gab Phasen, da mussten wir richtig leiden und da hat uns unser Torwart Maximilian Weber mit tollen Paraden im Spiel gehalten”, berichtete ein gestresster aber am Ende zufriedener Lamer Trainer Christoph Seiderer. Nach einem Standard von Simon Loderbauer war es Lukas Pritzl, der die 1:0-Führung für die “Osserbuam” besorgte (22.). Aber die “Römer” stellten zur zweiten Halbzeit um, hatten einige sehr gute Torchancen. Doch in diese Drangphase hinein gelang Lam durch Samuel Burgfeld das 2:0 und das war schon eine Vorentscheidung (55.). Nochmals Burgfeld zum 3:0 (67.) und nach Foul an Burgfeld Pritzl per Strafstoß (77.) erzielten die weiteren Treffer zu einem dann doch deutlich 4:0-Sieg gegen einen ganz starken Gegner aus dem Landkreis Deggendorf. “Wir sind froh, dass wir es mit vier Zusatzspielen noch geschafft haben die Klasse zu halten. Aber das war ein hartes Stück Arbeit. Hut ab vor meiner Mannschaft, die sehr viel dafür investiert hat. Wir sind alle sehr froh, dass es zu einem glücklichen Ende gekommen ist”, so Seiderer in seiner Bilanz.

Schiedsrichter: Dr. Quirin Demlehner (Eggenfelden) - Zuschauer: 1.074 - Tore: 1:0 Pritzl (22.), 2:0 Burgfeld (55.), 3:0 Burgfeld (67.), 4:0 Pritzl (77. Foulelfmeter).

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading