Landesliga-Relegation Aiglsbach steigt ab - Lam hofft weiter auf Klassenerhalt

Der FC Dingolfing um Matthias Allmeier (links) hat sich gegen den TV Aiglsbach durchgesetzt und das Team aus dem Landkreis Kelheim in die Bezirksliga geschickt. Foto: Dirk Meier

Aiglsbach und Passau steigen ab, Lam darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen. So liefen die Rückspiele der Landesligisten aus unserer Region in der ersten Relegations-Runde.

Der TV Aiglsbach muss seinen Hut nehmen, die Niederbayern sind am Sonntag aus der Landesliga Südost abgestiegen. Wie schon im Hinspiel unterlagen die Mannen von Trainer Michael Wittmann dem Bezirksliga-West-Zweiten FC Dingolfing mit 0:1 (0:1). Dingolfing spielt damit am Mittwoch daheim und am Pfingstsamstag auswärts gegen den Vizemeister der oberbayerischen Bezirksliga Nord, den ASV Dachau, der den schwäbischen Bezirksliga-Vizemeister und früheren Bayernligisten TSV Aindling im Gesamtergebnis mit 8:0 besiegte, um einen Landesliga-Platz.

Raus aus der Landesliga Mitte ist auch der 1. FC Passau, der zwar gegen den FC Künzing mit 1:0 gewann, das 1:3 im Hinspiel beim Bezirksliga-Ost-Vize war aber eine zu große Hypothek. Das Duell zwischen dem Landesligisten SpVgg Lam und dem Bezirksliga-Zweiten SV Sulzbach/Donau stand unter keinem guten Stern. Zuerst hatten die Gäste eine Panne bei der Anreise, dann musste das Spiel für 100 Minuten wegen eines Unwetters mit Hagel unterbrochen werden. Lam gewann knapp mit 1:0 und kann damit weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Im Endspiel dieser Gruppe empfängt der FC Künzing am Mittwoch den Landesligisten SpVgg Lam, das Rückspiel findet am Pfingstsamstag statt.

Gruppe Mitte-Ost:

SpVgg Lam – SV Sulzbach/Donau 1:0 (0:0) / Hinspiel: 0:0

Unter dem Strich waren die Vorkommnisse um das Rückspiel in Lam wie eine Verlängerung. Autopanne und Gewitter streckten das Spiel auf eine Länge von mehr als drei Stunden. Es dauerte bis zur 71. Minute, ehe Michael Hamberger nach torlosem Remis in Sulzbach für den ersten Treffer in diesem Duell sorgte (71.). Die Gäste bäumten sich auf, aber die “Osserbuam” standen bombensicher, ließen nichts zu. Über die gesamte Spielzeit gesehen hatten die Hausherren ein deutliches Chancenplus und mehr Spielanteile, ziehen damit verdient in die zweite Runde ein. “Wir wollten ins Finale, das haben wir geschafft. Nun haben wir die nächste Chance auf den Klassenerhalt”, so Lams Trainer Christoph Seiderer.

Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut) - Zuschauer: 724
Tor: 1:0 Hamberger (71.)
Besondere Vorkommnisse: Die Partie war wegen eines Gewitters mit Hagel ab der 37. Minute für rund 100 Minuten unterbrochen

1. FC Passau - FC Künzing 1:0 (1:0) / Hinspiel: 1:3

Schiedsrichter: Florian Islinger (Hainsacker) - Zuschauer: 2.178
Tor: 1:0 Moser (35.)

Gruppe Mitte-Süd:

TV Aiglsbach - FC Dingolfing 0:1 (0:1) / Hinspiel: 0:1

In der Relegation hat es den TV Aiglsbach erwischt. Nach dem 0:1 am Donnerstag unterlag der TVA auch im Heimspiel dem FC Dingolfing mit dem gleichen Resultat. Den Treffer des Tages markierte Fabian Laubner in einer wahren Regenschlacht mit einem Schuss von halblinks in die lange Ecke (11.). Aiglsbach war zwar bemüht, hätte nun aber drei Tore gebraucht. Es war ein vergebliches Anrennen der Heimmannschaft, der die Durchschlagskraft in der Offensive fehlte. Die beiden Torjäger Manfred Gröber und Stefan Liebler konnten nicht liefern und so zieht der FC Dingolfing verdient in die zweite Runde ein. “Wir hatten vor allem in der Offensive große Probleme und haben auch heute hinten leider nicht zu Null gespielt, was unser Ziel war”, stellte TVA-Coach Wittmann enttäuscht fest.

Schiedsrichter: Martin Speckner (Schloßberg) - Zuschauer: 1.148
Tor: 0:1 Laubner (11.)

ASV Dachau - TSV Aindling 5:0 (3:0) / Hinspiel: 3:0

Schiedsrichter: Thomas Berg (Landshut-Auloh) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Schmidt (4.), 2:0 Dworsky (17.), 3:0 Krüger (31.), 4:0 Kornprobst (49.), 5:0 Adjai (71.)

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading