Ein Wasserrohrbruch ist niemals angenehm. Im Winter kann er allerdings besonders problematisch sein, wie am Sonntagmorgen ein Mann aus Landau erfahren musste. 

Der Anwohner der Königsberger Straße hatte gegen 4.15 Uhr ein lautes Rauschen in seinem Garten gehört. Als er draußen nach dem Rechten sah, musste er feststellen, dass der komplette Garten überflutet war. Dem nicht genug, war auch noch eine große Menge Wasser über die Straße in die angrenzenden Schrebergärten gelaufen. Dort wurde eine Fläche von etwa 30 x 50 Metern überflutet. Die kalten Temperaturen taten ihr Übriges und führten schließlich zu einer großflächigen Vereisung. Die alarmierte Feuerwehr sperrte den betroffenen Bereich deswegen komplett ab. Die Ursache für die Überflutung war laut Polizei ein größerer Wasserrohrbruch in der Wasserhauptversorgungsleitung. Der verständigte Notdienst der Stadtwerke schloss daraufhin den Schieber der Hauptleitung und aktivierte die Notfallversorgung.