Landau Sanierung der Unteren Stadt geht in die nächste Phase

So sieht die Sperrung zwischen Hauptstraße und "Scharfes Eck" aus. Foto: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat

Die Sanierung der Unteren Stadt in Landau schreitet voran. Ab den Herbstferien ist nun ein anderer Teil gesperrt.

Seit März müssen die Landauer immer wieder mit Sperrungen und Behinderungen in der Unteren Stadt rechnen. Nun kündigte das Landratsamt Dingolfing-Landau den nächsten Bauabschnitt an, der Ende November abgeschlossen sein soll.

Ursprünglich geplant war, dass die gesamte Hauptstraße zwischen dem Kreisverkehr an der Umgehungsstraße und dem "Scharfen Eck" in den Herbstferien asphaltiert und anschließend wieder für den Verkehr freigegeben wird. Aus bautechnischen Gründen ist das nicht möglich. Es verzögerten sich wegen der schlechten Witterung auch die Pflasterarbeiten. 

Am Montag, 28. Oktober, wird die Fischergasse komplett gesperrt und asphaltiert. Anschließend wird sie wieder für den Verkehr freigegeben. Das "Scharfe Eck" und die Haupstraße werden am Dienstag und Mittwoch asphaltiert. Autofahrer können die Ausfahrt Fischergasse in der Hauptstraße und den "Bypass" über den Mühlbauer-Parkplatz trotzdem befahren. Sollten sich die Arbeiten wegen der schlechten Witterung verzögern, wird am Donnerstag weitergearbeitet. In dem Fall wäre das "Scharfe Eck" erst wieder am Freitag frei. 

Stadt richtet Umleitung ein

Aus Richtung Isarbrücke und der alten Umgehungsstraße aus Richtung Niederhöcking/B20 kommend:

Über die alte Umgehungsstraße und den Griesweg zur Höckinger Straße im Einbahnstraßenverkehr Richtung Hauptstraße. Bei der Einmündung Fischergasse (Postplatz) können die Autofahrer entweder geradeaus Richtung Hauptstraße mit Ziel Obere Stadt weiterfahren oder nach links in die Fischergasse abbiegen. Hier gelangen die Autofahrer zum Unteren Stadtplatz, können hier entweder geradeaus zum Kreisverkehr an der Isarbrücke fahren oder nach rechts über den „Mühlbauer-Parkplatz“ zur Viehmarktstraße und weiter über die Durchfahrt bei „Schuh Lipp“ zur Steinfelsstraße fahren. Die Parkplätze vor den Geschäften Plager, Teleprofi, Kind und Forst-Krieger können hier von der Fischergasse her angefahren werden.

Aus Richtung Viehmarkstraße/Steinfelsstraße kommend:

Hier wird bei der Steinfelsstraße nach rechts über „Schuh Lipp“, die Viehmarktstraße und rechts über den „Mühlbauer-Parkplatz“ zur Hauptstraße umgeleitet. Hier können die Autofahrer rechts zum Kreisverkehr an der Isarbrücke abbiegen. Für die Kunden der Firmen Plager, Teleprofi, Kind, Forst-Krieger besteht hier die Möglichkeit, nach links zu den Parkplätzen vor den Geschäften zu gelangen. Die Fischergasse kann allerdings hier nicht Richtung Postplatz befahren werden. Auf dem „Mühlbauer-Parkplatz“ gibt es somit einen Zweirichtungs-Verkehr.

Aus Richtung Oberer Stadt kommend wird der Verkehr bei der Einmündung Höckinger Straße vor dem Sebastianiplatz nach links in die Höckinger Straße bis zur Einmündung Fischergasse umgeleitet, hier dann rechts in die Fischergasse zur Hauptstraße und entweder zum Kreisverkehr oder über den „Mühlbauer-Parkplatz“ rechts in die Viehmarktstraße/Steinfelsstraße.

Die Höckinger Straße ist also im Teilbereich zwischen Hauptstraße und Fischergasse weiterhin keine Einbahnstraße mehr, hier wird in beiden Richtungen gefahren. Die Höckinger Straße ist  „nur“ noch im Bereich zwischen Griesweg (bei der Feuerwehr) bis zur Fischergasse eine Einbahnstraße.

Durch diese Verkehrsführung können alle Gebiete kleinräumig erreicht werden. Aufgrund der zum Teil geringen Straßenbreiten und der zweispurigen Führung des Verkehrs über den „Mühlbauer-Parkplatz“ werden alle Verkehrsteilnehmer gebeten, langsam und vorsichtig auf den Umleitungsstrecken zu fahren.

Pflasterarbeiten gehen im November weiter

Ab voraussichtlich Donnerstag, 31. Oktober, beziehungsweise spätestens zu Allerheiligen ist somit das „Scharfe Eck“ auf der Achse Obere Stadt – Steinfelsstraße wieder befahrbar. Der Teilbereich zwischen dem „Scharfen Eck“ bis zur Einmündung Fischergasse bleibt noch gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt wie bisher auch weiter über die bekannte Umleitung.

Mit der Fertigstellung der restlichen Pflasterarbeiten im Straßenbereich der Hauptstraße und der Asphaltierung des restlichen Bereichs der Hauptstraße ist etwa Mitte November zu rechnen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading