Denkt man an den Landkreis Dingolfing-Landau, fallen einem viele Dinge ein, die man damit verbinden kann. Eine Assoziation mit dem Markennamen "BesteGegend" kommt vielen allerdings nicht sofort in den Sinn.

Das ist auch dem Kreisausschuss aufgefallen, der in der Sitzung am Montag über dieses Thema ausgiebig diskutierte. Ausschlaggebend war die Analyse des LEADER-Managers Sascha Schnürer, der den Status Quo der Entwicklung der Markenidentität geprüft hatte und ein Umsetzungskonzept vorstellte. Um diese Marke weiterzuentwickeln, schlug der Manager vor, weitere Strategien für die Vermarktung zu entwerfen und offene Fragen zu klären. Dazu müssten externe Firmen beauftragt werden - für den stolzen Preis von 33.000 Euro.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Juni 2018.