Landau an der Isar "Stadtgarten Karree": Impulse gesetzt, Strahlkraft erhofft

Landrat Heinrich Trapp (3.v.r.) hält die im weiteren Verlauf der Veranstaltung einbetonierte Zeitkapsel in seinen Händen. Weitere Gäste zur Grundsteinlegung auf der untersten Ebene der später zweigeschossigen Tiefgarage waren unter anderem Architekt Joachim Wagner (v.l.), Architekt Markus Apfelböck mit Ehefrau Christiane und den Kindern August und Frieda, Alois Apfelböck, Anneliese Apfelböck und Bürgermeister Helmut Steininger. Foto: Christoph Werner

Beim Neubau eines dreigeschossigen Wohn- und Geschäftshauses mit Kellergeschoss und Tiefgarage auf dem Gelände des ehemaligen Gerhardinger-Hauses ist der nächste Schritt vollzogen worden: Viele Ehrengäste - neben Vertretern der beteiligten Architekturbüros und Baufirmen, der finanzierenden VR-Bank Landau-Mengkofen sowie der benachbarten Montessorischule auch Nachbarn, Landauer Stadträte, Landrat Heinrich Trapp und Bürgermeister Helmut Steininger - waren auf der Baustelle anwesend, als am Freitag der Grundstein für das künftige Gebäude gelegt wurde. Auch eine Zeitkapsel wurde einbetoniert.

Markus Apfelböck vom gleichnamigen Architekturbüro begrüßte die Gäste und freute sich "über die ersten Früchte" des Vorhabens, die auf der Baustelle bereits zu sehen sind. "Leider waren die Stadt und wir uns anfangs nicht einig über die Gestaltung des Stadtgrabens, was zu einer doch erheblichen Verzögerung geführt hat", blickte der Architekt zurück. Schlussendlich habe man einen gemeinsamen Plan erstellt, "der sich sehen lassen kann und der zu einer sehr ansprechenden und gut funktionierenden Gestaltung des neuen Bauwerks führen wird".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading