Landau an der Isar Senioren im AWO-Zentrum gefällt die Vogelbeobachtung

Gespannt halten die Senioren Ausschau nach den gefiederten Zeitgenossen. Foto: Schmid

Oft verlieren ältere Menschen in vollstationären Pflegeeinrichtungen an Lebensqualität. Manche vereinsamen, ziehen sich zurück. Altersbedingt sind sie in ihrer Mobilität eingeschränkt, haben kaum noch soziale Außenkontakte. Mit der Präventivmaßnahme "Alle Vögel sind schon da" wollen Pflegeeinrichtungen und der Landesbund für Vogelschutz gegensteuern. Kürzlich hat die Präventivmaßnahme sogar einen Preis der UN bekommen.

"Manche Bewohner haben ihr Zimmer kaum noch verlassen. Man hat gemerkt, dass sie keine Motivation und Unternehmungslust mehr hatten", berichtet Inge Günthner, die für die Soziale Betreuung im AWO Seniorenzentrum zuständig ist. "Mit der Vogelbeobachtung haben wir sie aus der Isolation herausgelockt. Sie haben wieder Lebensfreude bekommen." Sie verabreden sich und halten gemeinsam nach Ausschau nach den gefiederten Zeitgenossen. Dabei entdecken sie Stieglitze, Blaumeisen, Kohlmeisen, Elstern, Spatzen und Amseln. Gelegentlich tauchen auch seltene Exemplare wie der Buntspecht auf. Mit ihren Operngläsern haben die 14 Hobby-Ornitologen einen guten Weitblick auf die Umgebung. "Entlang der ehemaligen Bockerlbahn sind viele Felder. Das ideale Gebiet, um Vögel zu beobachten", sagt Inge Günthner. Auch an der Futterstation vor dem Haus finden sich die Vögelchen ein, holen sich die Körner oder baden in der Vogeltränke.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading