Ab Montag, 27. April, soll der Unterricht für die Abschlussklassen wieder anlaufen.

Ihnen steht wahrlich ein Finale unter ganz besonderen Umständen bevor. Kreativität und Augenmaß hält Gymnasiumsleiterin Cornelia Feldkamp für geboten, um die Situation zu meistern. "Oberste Priorität hat, dass wir die Schüler nun in der verbleibenden Zeit auf das Abitur hinführen. Es wird pragmatische Lösungen geben."

Schulfahrten oder Feste sind für das restliche Schuljahr tabu. Der Besuch der italienischen Gastschüler, der vor Ostern stattgefunden hätte, ist - natürlich - dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Der vom P-Seminar organisierte Berufsinformationsabend, den man bereits von März auf Juli verschoben hat, wird voraussichtlich nicht stattfinden. Genauso wenig ist es dem P-Seminar "Segeln am Wattenmeer" vergönnt, die Vor-Ort-Exkursion durchzuziehen. Auch für das nächste Schuljahr dürfen bislang keine Schulfahrten geplant werden. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.