Landau an der Isar Sanierung des Freibades bald beendet

Aktuell wird im Freibad noch gearbeitet. Die Wiedereröffnung ist mit einer Feier am 24. Mai angesetzt. Foto: Bormeth

Bäder gehören zu den Bereichen, in denen sich stets an irgendeiner Stelle nachbessern lässt. Ist die eine Maßnahme beendet, könnte man an anderer Stelle wieder anfangen. Davon können sowohl Bürgermeister Helmut Steininger als auch Stadtwerke-Leiter Alois Wanninger ein Lied singen. Dennoch: Ende Mai wird eine "ganz große" Maßnahme abgeschlossen. Die Sanierung von Hallen- und Freibad hat über drei Millionen Euro gekostet und beschert beiden Bädern zusätzliche Attraktivität. Mit zwei Tagen der offenen Tür wird das ein Wochenende lang gefeiert - dabei steht auch das 60-Jährige des Freibads im Fokus.

Den Ausschlag, über eine Sanierung nachzudenken, haben vor einigen Jahren die Umkleiden des Freibads gegeben, die in keinem besonders verlockenden Zustand waren. Einmal hingeschaut, hat man mehr und mehr andere Schwachstellen entdeckt: "Letztlich ist ein Gesamtkonzept zur Sanierung entstanden", blickt Helmut Steininger zurück. Ein wesentlicher Unterschied: Nach der Sanierung haben Hallen- und Freibad einen gemeinsamen Eingang, die Kasse muss nicht mehr jede Saison umziehen. Das Hallenbad verfügt über eine neue Glasfassade, ein Stiefelgang im Inneren wurde geschaffen. Im Freibad wird aktuell und in den kommenden Wochen noch auf Hochtouren gearbeitet, etwa an der Fertigstellung des neuen Umkleidebereichs.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos