Landau an der Isar Passanten umgefahren: Haftstrafe für Dingolfinger (21)

Weil ein 21-Jähriger vor einem Jahr zu schnell um eine Kurve gefahren ist und dabei einen Fußgänger umgefahren hat, wurde er zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt. Foto: Patrick Seeger/dpa

Ein Exempel an allen Rasern hat am Mittwoch das Landauer Amtsgericht statuiert. Richter Florian Grotz verurteilte einen 21-jährigen Dingolfinger zu zwei Jahren und vier Monaten Haft, weil er in Dingolfing zu schnell um eine Kurve gerauscht war und dabei einen Passanten umgefahren hatte, der erheblich verletzt worden war.

"Es tut mir leid. Ich kann es nicht mehr rückgängig machen", erklärte der Angeklagte gleich nach Verlesung der Anklageschrift. Die Staatsanwaltschaft legte dem jungen Mann zur Last, im März 2018 an der Kreuzung Wollanger/Dr.-Josef-Hastreiter-Straße in Dingolfing zu schnell rechts abgebogen zu sein. Gleichzeitig ging aber ein 56-jähriger Mann über die Fußgängerampel. Der damals 20-jährige Fahrer kam weit nach links von seiner Fahrspur ab und traf den Fußgänger seitlich mit seinem VW Golf. Der 56-Jährige wurde meterweit durch die Luft geschleudert und landete auf der Straße. Statt anzuhalten und sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der Angeklagte aber weg - er soll dabei sogar noch extra Gas gegeben haben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading