Landau an der Isar Nach Corona-Ausbruch: Melanie Huml besucht Landauer Teststation

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (von links vorne), Landrat Werner Bumeder und Bürgermeister Matthias Kohlmayer werden von Dr. Tobias Gamberger (vorne rechts, Oberstarzt und Kommandeur des Sanitätslehrregiments Feldkirchen) über die Lage am im Laufe des gestrigen Mittwochs errichteten Corona-Testzentrum auf der Wiese an der Staatsstraße Landau - Harburg informiert. Foto: Christoph Werner

Nach den Teststationen in Mamming und Dingolfing ist am Mittwoch mit Unterstützung der Bundeswehr eine dritte "Drive-in"-Station auch in der Bergstadt errichtet und am späten Nachmittag in Betrieb genommen worden.

Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, sowie Landrat Werner Bumeder haben sich zunächst in Dingolfing, im Anschluss auch in Landau ein Bild von der Lage vor Ort gemacht. Der Gesundheitsministerin und dem Landrat war es ein wichtiges Anliegen, ihren Dank für die Unterstützung in dieser Notsituation neben den Vertretern von Polizei und Bauhof vor allem an die Männer und Frauen der Bundeswehr zu richten. Über 40 Personen des Sanitätslehrregiments Feldkirchen (Landkreis Straubing-Bogen), der Panzerbrigade 12 aus Cham sowie des Aufklärungsbataillons 8 aus Freyung (Landkreis Freyung-Grafenau) haben bei heißen Temperaturen dafür gesorgt, das Gelände auf der Wiese an der Staatsstraße Landau - Harburg (stadtauswärts fahrend kurz hinter der Auffahrt zur B 20 auf der linken Seite) herzurichten sowie Zelte, Unterstände und Schleusen zu errichten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading