Am Montag hat der Bauausschuss den Antrag zum Bau einer Freiflächenphotovoltaikanlage im Bereich "Inneres Moos" abgelehnt. Die Stadt will Photovoltaik-anlagen auf Dächern bevorzugen. Bürgermeister Matthias Kohlmayer sprach sich dafür aus, zuerst ein Gesamtkonzept für geeignete Solar-Standorte zu erarbeiten, bevor Fakten geschaffen werden.

Derzeit liegt der Anteil der erneuerbaren Energien in Landau in der Bilanz bei 104 Prozent: Es wird also mehr Energie erzeugt, als in der Kommune verbraucht wird - obwohl es bisher keine Photovoltaikanlagen auf Freiflächen gibt. Bislang beschränkt sich die Nutzung der Solarenergie auf Anlagen, die auf Hausdächern montiert sind. Daran wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern, denn für die Errichtung von größeren Anlagen gibt es einige Hindernisse. "Einige Teile des Stromnetzes sind bereits sehr ausgelastet. Bei einer zusätzlichen Einspeisung von Solarstrom wären erhebliche Investitionen notwendig", erklärt Bürgermeister Matthias Kohlmayer auf Nachfrage.