Landau an der Isar Heimatgeschichte digital entdecken

Millionen eingescannter Seiten sind über "Matricula", ein Portal für Ahnen- und Familienforschung, zu finden - hier die erste Seite eines Kirchenbuchs über Trauungen in Reichersdorf vom 1. Januar 1593. Foto: Werner

Bei den Bürgern auf reges Interesse gestoßen sind im vergangenen Jahr die von Stadtarchivar Manfred Niedl ins Leben gerufenen und jeweils unter einem anderen Motto stehenden Stadtführungen – die Beteiligung war so groß, dass dieses Projekt fortgeführt wird.

Niedl selbst fungiert dabei als Stadtführer, der den Teilnehmern eine Fülle an Einblicken in die Historie der Bergstadt gewährt. Hintergrund ist, dass die Leute - Jung und Alt gleichermaßen - sich mehr und mehr für ihre Stadtgeschichte interessieren. Den LZ-Lesern und all jenen, die in Zeiten von Corona-Krise und Ausgangsbeschränkungen dennoch nicht darauf verzichten wollen, ihren historischen Wissensdurst zu stillen, gibt der Stadtarchivar einige Tipps an die Hand, wie man auch vom eigenen Schreibtisch aus Geschichte digital entdecken kann.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading