Landau an der Isar "Grippewelle rollt momentan auf Hochtouren"

Nasenspray, Hals- und Kopfschmerztabletten sowie Unmengen von Papiertaschentüchern: Dieses "Erste-Hilfe-Set" gegen die Erkältungs- und Grippewelle dürfte derzeit in den meisten Haushalten zur Linderung der Symptome zum Einsatz kommen. Foto: dpa

Auch im Landkreis Dingolfing-Landau gibt es immer mehr Grippefälle. 

Ein Schniefen hier, ein Husten dort, das Ganze gepaart mit tränenden Augen, einer laufenden Nase, Kopfschmerzen und den allseits bekannten Kopf- und Gliederschmerzen: Derzeit gibt es kaum einen Ort, an dem man nicht umgeben ist von Grippekranken oder Personen, die sich zumindest eine Erkältung eingefangen haben.

Ohne stets eine Packung Taschentücher griffbereit zu haben, wird selbst ein Meistern des Alltags zum schwierigen oder zumindest unangenehmen Unterfangen. Sogar Sportveranstaltungen wie der VR-Bank Landau Cup am vergangenen Wochenende war von der Grippewelle betroffen, als ganze Mannschaften ihre Teilnahme krankheitsbedingt absagen mussten. "Die Grippewelle rollt momentan auf Hochtouren", bestätigt Dr. Josef Auerbeck, der seit 40 Jahren als Allgemeinmediziner in der Bergstadt praktiziert. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos